Aktuelles

Seit Donnerstag, 12. März 2020, befindet Belgien sich in einer "föderalen Phase der Krisenbewältigung". Der Nationale Sicherheitsrat trifft politische Entscheidungen, die von verschiedenen interministeriellen, ressortübergreifenden und interregionalen Krisenstäben umgesetzt werden und im Rahmen eines Föderalen Koordinierungsausschusses koordiniert werden. Beschreibung und Hintergründe der harten Arbeit, die hunderte Personen unter anderem im Nationalen Krisenzentrum (NCCN) leisten.

Hier finden Sie eine Antwort auf die meist gestellten Fragen in Bezug auf das neue Coronavirus : https://www.info-coronavirus.be/de/

Haben Sie nach dem Lesen dieser Informationen noch Fragen? Rufen Sie uns an
0800 14 689

Mehrere dramatische Ereignisse in den 1980er Jahren führten zur Gründung eines Koordinationszentrums für Sicherheit und Gefahrenabwehr (Safety & Security), das heute das Nationale Krisenzentrum (NCCN) ist. Anfang 2000 wurde die Küstenwache eingerichtet, um die Sicherheit auf See zu gewährleisten.

Diese Woche wurde der erste Workshop des vom NCCN koordinierten Bullseye-Projekts in der polnische Hauptstadt organisiert. An diesem Workshop haben insgesamt 45 CBRNe-Fachleuten (chemische, biologische, radiologische und nukleare Risiken) teilgenommen. An dem Workshop haben ebenfalls Rettungskräfte aus verschiedenen europäischen Ländern mitgearbeitet.

Montag 10.02., 8.09 Uhr - Warnmeldung: Ein unter belgischer Flagge fahrendes Schiff soll im Golf von Guinea gekapert worden sein... Ist diese Information bestätigt? Wie ist mit dieser Situation umzugehen?
Keine Sorge, es handelte sich um eine Übung. Eine realistische Übung, bei der alle belgischen zuständigen Behörden im Nationalen Krisenzentrum (NCCN) zusammengekommen sind, um dieses komplexe Krisenmanagement gemeinsam durchzuführen.

In Wuhan, der Hauptstadt der Provinz Hubei in China, gibt es zurzeit eine Epidemie mit einem neuen Coronavirus (2019-nCoV). Was muss ich wissen?

Seiten